.............................................

Aktuell

Kursarchiv

Bewegungstraining

Persönliches Training

Massagekurs

Qi Gong

Atemtherapie
Psychotonik

Das xundteam

Angebot und Preise

Kursbestimmungen

...........................................


............................................

xund am zoo
Zürichbergstrasse 193
8044 Zürich

044 254 80 44

welcome@xundamzoo.ch

............................................






...............................................................................................................................................................................................
 

xund Sommerprogramm: vom 20. Juli bis 14. August




Early Morning – Fit in den Tag
Immer Dienstag und Donnerstag, 7.30–8.30 Uhr
21.7. | 23.7. | 28.7. | 30.7. | 4.8. | 6.8. | 11.8. | 13.8.

Frisch in den Abend
Montag, Dienstag, Mittwoch, 19.00–20.00 Uhr
20.7. | 21.7. | 22.7 | 10.8. | 11.8. | 12.8.

Atemtherapie
Nach Vereinbarung, Einzeltherapie

Persönliches Training
Nach Vereinbarung, einzel oder zu zweit

Preise
Sommertraining: 35.– pro Lektion inkl. Mwst.
(25% Rabatt ab 5 und mehr besuchten Lektionen)

Atemtherapie: 125.– pro Stunde exkl. Mwst.

Personal Training: Einzeln 125.– pro Stunde exkl. Mwst.
Zu zweit 150.– pro Stunde exkl. Mwst.

 

Kreativer Kindertanz: Ab 24. August, 5 Mal




DATUM
Ab 24. August, mindestens 7 Kinder

ZEIT
5–6 jährige: Montag 15–15.50 Uhr
7–8 jährige: Montag 16–16.50 Uhr

KOSTEN
CHF 90.– für 5 x 50 Minuten
Anmelden Bis 20. August | welcome@xundamzoo.ch

LEITUNG
Beatrice Todisco, Turn- und Sportlehrerin, Atem- und Bewegungstherapeutin Psychotonik,
Medizinische Trainingstherapeutin MTT

KREATIVER KINDERTANZ
Bewegen, tanzen, spielen, lachen... Die Kinder lernen auf spielerische Weise ihren Körper und
dessen vielseitige Ausdrucksmöglichkeiten kennen. Durch freies Gestalten, gemeinsames
Rhythmisieren und Bewegen zu Musik wird ihre Freude am Tanzen gefördert. Ihre Kreativität,
Phantasie und Ausdrucksfähigkeit werden in kleinen Choreografien durch innere Bilder und
Geschichten angeregt und mit unterschiedlichsten Gegenständen wie farbige Tücher, Seile, Bälle usw. unterstützt. Spass und Freude stehen dabei stets im Vordergrund!

DATEN 2015
24. August, 31. August, 7. September,
21. September, 28. September
(14.09.15 Knabenschiessen, kein Kurs)

ANMELDEN
welcome@xundamzoo.ch


Personal
Training:
Jetzt buchen
und fit
bleiben.

 

Buche jetzt dein individuell
abgestimmtes Fitness Paket!

eva.wirthlin@xundamzoo.ch
044 254 80 44

3 Lektionen à 60 Min:
Kraft- und Beweglichkeitstest, Analyse des Ist-Zustandes und Ausarbeitung eines persönlichen Trainingsprogrammes für zu Hause.
2 Kontrolltermine zur Anpassung und Erschwerung der Übungen.

Spezialpreis vom 28. April bis 23. Juli 2015: CHF 350.– (inkl. MwSt.)


...............................................................................................................................................................................................
6. - 10.07.15

 

PSYCHOTONIK WOCHE BERGÜN 2015

...............................................................................................................................................................................................
13. - 17.07.15

 

XUND WOCHE BERGÜN 2015

Bewegung für einen starken Körper und strahlenden Geist



..............................................................................................................................................................................................
Mai-Sept. 15

BEWEGUNG FÜR HIRN UND HERZ I Zur Ausschreibung


 

 

29./30. Mai

Bewegung und Gefühle

Gedanken, Gefühle, Empfindungen -was meinen wir damit mit?  Begriffsklärung
Der Körper als Heimat unserer Gefühlswelt
Wie Bewegungen unsere Wahrnehmung beeinflussen
Ich habe die Wahl
Bewegen führt weiter!

29. Mai        Freitag     17 bis 20 Uhr
30. Mai        Samstag  9 bis 13 Uhr u.14.30 bis 18.00 Uhr

Kosten: CHF 300.00
..........................................................................................................................................

26./27. Juni

Bewegung und Haltung zur Orientierung im Raum

Den Raum entdecken, sich entdecken
Körperschema und Raumgefühl
Nähe und Distanz ein Thema der Haltung
Den umgebenden Raum mitgestalten
Bewegen führt weiter!

26. Juni        Freitag     17 bis 20 Uhr
27. Juni        Samstag  9 bis 13 Uhr u.14.30 bis 18.00 Uhr


Kosten:
CHF 300.00
..........................................................................................................................................

21./22. August

Bewegung und zwischenmenschliche Kommunikation

Wie teilen wir uns mit? Aspekte der nonverbalen Kommunikation
Bewegen und bewegt werden als Bewegungsmuster und Ausdruck des sozialen Kontaktes
Innere Beteiligung als erkennbare Bewegungsmuster?
Gesprochene Worte und Körperausdruck sollen zusammen passen. Was tun wenn nicht?
Bewegen führt weiter!

21. Aug.        Freitag     17 bis 20 Uhr
22. Aug.        Samstag  9 bis 13 Uhr u.14.30 bis 18.00 Uhr

Kosten: CHF 300.00
..........................................................................................................................................

18./19. Sept.

Bewegung üben. Wann und wie ist üben sinnvoll?

Bewegen verändert unser Bewegungssystem
Unser Bewegungssystem, Wissenswertes zu Bau und Funktion
Unsere Muskeln, die oberflächlichen und die verborgenen, wie sie uns halten und bewegen
Wie trainieren wir Muskeln, die wir nicht sehen und bewusst wahrnehmen können?
Alles eine Frage des Gleichgewichts?
Bewegen führt weiter!

18. Sept.        Freitag     17 bis 20 Uhr
19. Sept.        Samstag  9 bis 13 Uhr u.14.30 bis 18.00 Uhr

Kosten: CHF 300.00

..............................................................................................................................................................................................
3.–7.8. Stimme und Körpersprache I Zur Ausschreibung


..........................................................................................................................................

3. August

WORKSHOP 1

«Paysage inconnu» – ein spielerischer Exkurs
in den stimmlichen Ausdruck

In klar strukturierten Übungen erforschen wir die Vielfalt der eigenen Stimme, in Worten, Tönen und Bewegung. Wir improvisieren mit Klang, Dynamik und situativer Bezogenheit und nehmen die Körperarbeit im Sinne der Psychotonik als unterstützende Grundlage dazu.

Workshop mit Sabine von der Tann

Diplom Musik- und Rhythmiklehrerin (Folkwang Hochschule), Tanztherapeutin,
M.A.(USA), Lehrtrainerin für die DGT bis 2012. Certified Teacher in Action Theater,
fortlaufendes Training mit Ruth Zaporah, USA. Seit 1985 künstlerische Arbeit mit Schwerpunkt Improvisation und Stimme. Soloprogramme in San Francisco, München, Berlin (Laborgras), Gruppenarbeit und Einzelcoaching in Sprechtraining und Stimme

 

Datum
Zeit
Kosten
Anmeldefrist

Montag, 3. August 2015
10–12 Uhr und 14–16 Uhr
CHF 130.–
20. Juli 2015

 

4. August

 

WORKSHOP 2

Sprechlust oder Redeangst???

Beides kann zur Beschäftigung mit gesprochener Sprache führen. Im Workshop werden Texte gesprochen oder kleinere Reden gehalten. Dabei versuchen wir herauszufinden, was uns freut oder ängstigt vor die Leute zu treten und zu sprechen. Psychotonische Prinzipien können helfen, den Körper so zu disponieren, dass wir uns in einer Vortragssituation wohlfühlen und das Beste in uns zur Geltung bringen. Wir machen Übungen und arbeiten an der Präsentation von Gedichten oder eigenen Texten.

Workshop mit Prof. Stefanie Köhler

Professorin für Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt, Stimm- und Kommunikationstrainerin in den Bereichen Theater, Kirche, Pädagogik und Wirtschaft

 

Datum
Zeit
Kosten
Anmeldefrist

Dienstag, 4. August 2015
9–12 Uhr und 14–16 Uhr
CHF 165.–
20. Juli 2015


5. August


WORKSHOP 3

«Wie meinst Du das?»

Vom kreativen Umgang mit der Kommunikation. Wie kommt es, dass wir manchmal nicht so rüberkommen, wie wir uns das wünschen? Wie kommt es, dass man uns manchmal einfach nicht versteht? Oder umgekehrt, warum läuft es oft so gut? Und ganz frech gefragt: wollen wir überhaupt genau verstanden werden? Diese und verwandte Fragen werden uns beschäftigen, wenn wir mit Körper-, Atem- und Stimmübungen arbeiten, die Prinzipien der Psychotonik mit einfließen lassen und dabei Texte und Situationen auf verschiedene Arten
präsentieren: eindeutig, vieldeutig und auch Mal gegen den Sinn.

Wer mag, kann selber Beispiele mitbringen oder sich einfach überraschen
lassen. Herauskommen soll so etwas wie ein klareres Bewusstsein für dieses
Thema, eine gewisse Entspannung und vor allem viel Spaß!

Workshop mit Luise Wunderlich

Dipl. Sprecherzieherin, Schauspielerin, Atem- und Bewegungstherapeutin Psychotonik
 

Datum
Zeit
Kosten
Anmeldefrist

Mittwoch, 5. August 2015
9–12 Uhr und 14–16 Uhr
CHF 165.–
20. Juli 2015


6. August


WORKSHOP 4

Verbale und nonverbale Kommunikation in der Körperpsychotherapie
Sehen – spiegeln – erkennen – benennen – bewegen – verstehen

Wir experimentieren mit:
• Körpersprache verstehen und therapeutisch nutzen
• Dem Klang der Stimme zu lauschen
• Kommunikatives Schweigen
• Der Wechselwirkung von Rezeption und Ausdrucksverhalten
• Der «leibhaftige»-Dialog im kommunikativen Bewegen

Workshop mit Regina Hömberg

Körperpsychotherapeutin ECP, Atem- und Bewegungstherapeutin Psychotonik

 

Datum
Zeit
Kosten
Anmeldefrist

Donnerstag, 6. August 2015
9–12 Uhr und 14–16 Uhr
CHF 165.–
20. Juli 2015


7. August


WORKSHOP 5

Stimmpräsenz im Raum

Unsere Stimme spiegelt unsere geistige Haltung, unseren Körperausdruck sowie
unsere Empfindungen wieder. Wie hängen diese Faktoren zusammen und welche beeinflussen unsere Präsenz im Raum und somit auch die Präsenz unserer Stimme? Dieser Frage gehen wir in diesem Kurs nach. Anhand von Übungen aus dem
Kommunikativen Bewegen setzen wir uns mit folgenden Fragen auseinander:
• Welche Voraussetzung braucht es, um im Raum stimmlich präsent zu sein?
• Wie stelle ich den passenden Hörer- und Raumbezug her, um meine Präsenz zu halten?

Workshop mit Susanne Cano Wolff

Dipl. Sprecherzieherin, Atem- und Bewegungspädagogin Psychotonik, Lehrtätigkeit
an den Musikhochschulen Stuttgart und Köln, Gruppen- und Einzeltraining mit Führungskräften in Unternehmen, Pädagogen, Ärzten und Kindern. Sprecherin und Sängerin im Kleinkunstbereich

 

Datum
Zeit
Kosten
Anmeldefrist

Freitag, 7. August 2015
10–13 Uhr
CHF 100.–
20. Juli 2015
 
Nachmittags Möglichkeit für Einzeltraining oder zu zweit 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr
CHF 125.–/ Std.

Im Einzeltraining haben Sie die Möglichkeit die Ressourcen und Fähigkeiten der
eigenen Stimme zu erkennen und zu stärken. Außerdem bietet es die Möglichkeit,
individuell und gezielt Themengebiete aus dem Kurs am Morgen zu vertiefen
sowie ein kleines Übungsprogramm zu entwickeln.
............................................................................................................................................................................................
4. Sept. 15

Der Körper gewinnt!

Ohne Körper bist du nichts, ohne Körper kein Hirn, ohne Hirn keine Gedanken, ohne Gedanken keine Veränderung, ohne Veränderung keine Bewegung.
.
Bewegung bringt nicht nur unseren Kreislauf in Schwung sondern beeinflusst auch unser Verhalten. Ununterbrochen laufen Informationen vom Bewegungssystem zum Hirn und zurück und werden dort mit vielen anderen Eindrücken zu Gedanken und Gefühlen verarbeitet.

Die Art und Weise, wie wir uns bewegen, bestimmt die Informationen, die unser Hirn erreichen. Verkrampfte, schmerzende Muskeln berichten nicht von einer fröhlichen Welt und schlaffe Muskeln freuen sich nicht auf die bevorstehende Arbeit, während gute gespannte, leicht arbeitende Muskulatur von Gelingen und Erfolg berichten.

Unser Bewegungssystem ist so konstruiert, dass die Muskeln in einem guten Zusammenspiel am leichtesten und effizientesten arbeiten können. Wie das geht, erfährst du in diesem Kurs!

Beweg dich, gib dir und deinem Körper eine Chance!

ZIEL
Sich besser bewegen und Bewegung besser verstehen. Die Erkenntnisse ins eigene Bewegungsverhalten integrieren und im Umgang mit anderen anwenden können.

INHALT
• Hirn und Körper untrennbar! Gedanken und Übungen zum Thema
• Was uns bewegt! Gedanken und Übungen zur Motorik und Sensomotorik
• Wieviel Spannung brauchen wir?
• Der Weg zum passenden Spannungsverhalten

Die Themen werden praktisch erarbeitet und reflektiert.

Weiter-und Fortbildung für Bewegungsinteressierte

DATUM
4. September 2015  
Freitag, 4. September 2015              10 bis 17 Uhr 1

ANRECHNUNG
6 Stunden

KOSTEN
CHF 180.00

LEITUNG
Annelies Wieler

............................................................................................................................................................................................
5./6. Sept. 15

Berühren- das «Wie» entscheidet ob es passt!

Die Kontaktnahme mit der Hand gehört zu unserem Alltagsgeschehen. Es fängt an bei der Begrüssung mit der Hand, geht über zufällige oder bewusste Berührungen im Freundeskreis bis hin zur professionellen Berührung in der Therapie.

Sekundenschnell bewerten wir Berührungen und unterscheiden angenehm oder unangenehm, sympathisch, unsympathisch, Vertrauen erweckend oder nicht, passend oder unpassend.
Diese oft unbewusst ablaufenden Entscheidungen helfen uns dabei, uns mit den passenden Menschen zu umgeben und die unpassenden auf Abstand zu halten.

Im professionellen Kontext ist es aber wichtig, dass die Kontaktnahme so geschieht, dass die Berührung unabhängig vom gesellschaftlichen Kontext passend empfunden wird.

Wie es gemacht wird, erfahren sie in diesem Kurs.

ZIEL
Sie lernen verschiedene Aspekte von Berührungsqualität kennen und unterscheiden. Sie lernen an welchen Phänomenen sie die Qualität Ihrer Berührung überprüfen und verbessern können.

INHALT
• Einführung in die taktile Kontaktnahme
• Berühren und  berührt werden, wann ist Berührung passend?
• Massage, Griffe, Techniken
• Beobachtbare Phänomene
• Anwendungen üben

DATUM
5./6. September 2015  
Samstag, 5. September 2015             9 bis 17 Uhr
Sonntag, 6. September 2015             9 bis 13 Uhr

ANRECHNUNG
10 Stunden

KOSTEN
CHF 300.00

LEITUNG
Annelies Wieler

............................................................................................................................................................................................
16. - 18.10.15

Burnout - eines Tages das grauenhafte Erkennen: Ich kann nicht mehr, es geht nicht mehr

Muss das sein?

Nein! Arbeit, Engagement, Überstunden und Stress müssen nicht zwangsläufig im Burnout enden.

Oft sind es unbewusste Verhaltensmuster, die leise aber konsequent den Weg ins Burnout vorbereiten. Bis zum endgültigen Halt in der Sackgasse sind viele Möglichkeiten zur Änderung unbemerkt und damit ungenützt geblieben. Burnout verhindern heisst nicht nur die Zeichen der Überanstrengung frühzeitig zu bemerken, sondern früh zu erkennen, ob die aktuelle Beschäftigung Möglichkeiten zur Entfaltung und freien Entscheidung eröffnet oder nicht.

Woran erkenne ich, was mir gut tut? Welche Strategien helfen mir Stresssituationen zum Vorteil zu nutzen? Dies und andere Fragen rund ums Thema Burnout bearbeiten wir im Kurs. Die Atem- und Bewegungslehre Psychotonik beschäftigt sich mit der Frage, wie sich denken und fühlen im Körper zeigt und bietet praktische und anwendbare Lösungsansätze.

ZIEL
Erkennen von Möglichkeiten und Strategien die Burnout verhindern. Die Erkenntnisse für sich und im Umgang mit andern nutzen und anwenden können.

INHALT
• Burnout, was verstehen wir unter diesem Begriff?
• Wie zeigt sich Gedachtes und Gefühltes im Körper?
• Warum es wichtig ist, sich im Raum zu orientieren! Gedanken zum Thema Körperschema
   und Raumgefühl
• Kontakt oder Isolation - was macht der Körper dabei?
• Was sagen uns die Begriffe Mobbing und Straining und wie fühlt es sich an, wenn es passiert?
• Was tun, wenn ich bereits in der Sackgasse bin? Wege hinaus aus der Not.

Die Themen werden theoretisch und praktisch erarbeitet.

DATUM
16. Oktober bis 18. Oktober 2015  
Freitag, 16. Oktober 2015               14 bis 18 Uhr
Samstag, 17. Oktober 2015             09 bis 18 Uhr
Sonntag, 18. Oktober 2015             09 bis 13 Uhr

ANRECHNUNG
15 Stunden

KOSTEN
CHF 450.00

LEITUNG
Annelies Wieler

............................................................................................................................................................................................